Weltpolitik

Marine Le Pen bekommt Konkurrenz von ihrer Nichte

Frankreichs Rechte profitieren nicht von der Krise - stattdessen bekriegen sie einander.

Nicht jede Krise bringt auch Krisengewinnler hervor - das lässt sich derzeit auf der politischen Bühne in Frankreich beobachten. 62 Prozent der Franzosen geben in Umfragen an, in Bezug auf den Umgang mit der Coronapandemie kein Vertrauen in die Regierung zu haben. Doch fast die Hälfte der Menschen sieht auch keine bessere Alternative am Horizont. Die politische Opposition profitiert kaum von der aktuellen Stimmung.

Das gilt auch für die selbst ernannte "Oppositionspartei Nummer eins", die rechtsnationale Rassemblement National ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 06:03 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/marine-le-pen-bekommt-konkurrenz-von-ihrer-nichte-93275917