Weltpolitik

Mays letzte Charme-Offensive

Noch keine Einigung zwischen der Premierministerin und Labour. Brüssel und London hoffen auf einen Durchbruch auf dem EU-Sondergipfel. Zuvor reist May nach Berlin und Paris.

Kann die britische Premierministerin Theresa May auch den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron überzeugen?  SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Kann die britische Premierministerin Theresa May auch den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron überzeugen?

Es passt in die Zeit kurz vor Ostern, dass im Königreich besonders viel von Wundern die Rede ist. Als nichts anderes wird es bezeichnet, dass Premierministerin Theresa May und die Labour-Opposition nicht nur miteinander nach einem Weg aus der Brexit-Sackgasse suchen, sondern sogar positiv über ihre Zusammenarbeit sprechen.

Am Sonntag wandte sich May in einer etwas verwackelten, aber überraschend persönlichen Videobotschaft an die Nation und rechtfertigte ihre neue Strategie. Sie wirkte locker, für ihre Verhältnisse fast gelöst. Es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 01:41 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/mays-letzte-charme-offensive-68501011