Weltpolitik

Mazedonien: VMRO-DPMNE als Wahlsieger bestätigt

Die mazedonische nationalkonservative VMRO-DPMNE hat die Parlamentswahl vom Sonntag gewonnen. Wie die staatliche Wahlkommission am Montagabend mitteilte, hat sich die Partei von Nikola Gruevski mit gut 38 Prozent der Stimmen 51 Mandate gesichert. Die führende Oppositionskraft, der SDSM von Zoran Zaev, kommt mit gut 36,67 Prozent der Stimmen auf 49 Parlamentssitze.

Mazedonien: VMRO-DPMNE als Wahlsieger bestätigt SN/APA (AFP)/ROBERT ATANASOVSKI
Gruevskis Partei holte 51 Mandate.

Die mitregierende albanische DUI (7,29 Prozent) wird 10 Sitze haben, gefolgt von der Bewegung Besa, einem Neuling im Parlament, mit 4,87 Prozent, bzw. fünf Sitzen. Die Allianz für die Albaner (2,95 Prozent) hat 3 Sitze, die DPA blieb mit 2, 61 Prozent und zwei Mandaten an letzter Stelle.

Die Resultate des Urnenganges unter den Auslandsmazedoniern waren am Montagabend noch nicht bekannt. Medien spekulierten, dass es möglich wäre, dass die Diaspora gar keinen von den drei für sie vorgesehenen Sitzen errungen habe.

Die Partei von Gruevski hat im Vergleich zu den Parlamentswahlen im April 2014 zehn Mandate verloren, die DUI hat nun neun Sitze weniger. Kräftig aufgeholt hat dagegen der SDSM, der bisher 34 Mandate hatte.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 23.09.2018 um 10:05 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/mazedonien-vmro-dpmne-als-wahlsieger-bestaetigt-616675

Schlagzeilen