Weltpolitik

Mehrere Tote bei Anschlag im südosttürkischen Diyarbakir

Bei einer Bombenexplosion in der südosttürkischen Metropole Diyarbakir sind am Montag mindestens drei Polizisten getötet und drei weitere verletzt worden. Der Sprengsatz detonierte am Straßenrand, als ein gepanzertes Polizeifahrzeug vorbeifuhr, wie der Gouverneur von Diyarbakir mitteilte.

Die Nachrichtenagentur Dogan meldete, es habe sich um einen selbstgebauten Sprengsatz gehandelt, der von "Terroristen" der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) gezündet worden sei. Ein Linienbus und andere Fahrzeuge seien bei der Explosion beschädigt worden.

In Diyarbakir, der größten Stadt im kurdischen Südosten der Türkei, gehen die türkischen Sicherheitskräfte mit aller Härte gegen Anhänger der PKK vor. Kurdenrebellen verüben in der Region und an anderen Orten in der Türkei immer wieder Anschläge auf Sicherheitskräfte.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.11.2018 um 01:47 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/mehrere-tote-bei-anschlag-im-suedosttuerkischen-diyarbakir-523738

Schlagzeilen