Weltpolitik

Merkel ist auf heikler Mission in Griechenland

Die Kanzlerin will für die Lösung im Namensstreit mit Mazedonien werben. Ihre griechische Schwesterpartei ist dagegen.

Alles andere als ein Routinebesuch: Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel bei ihrem griechischen Kollegen Alexis Tsipras in Athen. SN/APA/AFP/ARIS MESSINIS
Alles andere als ein Routinebesuch: Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel bei ihrem griechischen Kollegen Alexis Tsipras in Athen.

Auf den ersten Blick schien es ein Routinebesuch zu sein, zu dem Angela Merkel am Donnerstagnachmittag nach Griechenland kam. Das Land hat die akute Krise hinter sich gelassen, die noch vor wenigen Jahren stark angespannten deutsch-griechischen Beziehungen haben sich weitgehend normalisiert. Gegenüber der Athener Tageszeitung "Kathimerini" äußerte sich die deutsche Bundeskanzlerin zu den Auswirkungen der rigiden Sparprogramme in Griechenland: "Mir ist bewusst, dass die letzten Jahre für viele Menschen in Griechenland sehr schwierig waren." Europa habe sich mit den drei Hilfsprogrammen für das pleitebedrohte Land solidarisch gezeigt.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.01.2019 um 11:06 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/merkel-ist-auf-heikler-mission-in-griechenland-63873508