Weltpolitik

Messerattacke in Jerusalem - Palästinensischer Angreifer tot

Bei einer Messerattacke in der Altstadt von Jerusalem ist in der Nacht auf Sonntag nach Polizeiangaben der palästinensische Angreifer getötet worden. Der 19-Jährige habe versucht, Polizisten an einem der Tore zur Altstadt mit einem Messer anzugreifen, teilte die israelische Polizei mit. Diese hätten das Feuer eröffnet und den Mann erschossen. Zwei Polizisten seien bei dem Vorfall verletzt worden, hieß es weiter.

Der Angreifer stammte den Angaben zufolge aus dem arabisch geprägten Ostteil Jerusalems. Der nahe gelegene Tempelberg (Al-Haram al-Sharif) mit dem Felsendom und der Al-Aqsa-Moschee ist die drittheiligste Stätte im Islam. Sie ist aber auch Juden heilig, weil dort früher zwei jüdische Tempel standen. Es kommt im Bereich der streng bewachten Anlage immer wieder zu gewaltsamen Vorfällen.

Auch im besetzten Westjordanland war es in den vergangenen Monaten vermehrt zu ähnlichen Attacken von Palästinensern gekommen. Israel hatte im Sechstagekrieg 1967 unter anderem das Westjordanland und Ost-Jerusalem erobert. Die Palästinenser beanspruchen die Gebiete für einen eigenen Staat mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt.

Aufgerufen am 27.05.2022 um 02:29 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/messerattacke-in-jerusalem-palaestinensischer-angreifer-tot-118026376

Schlagzeilen