Weltpolitik

Mexiko ist eine Hölle für Frauen

Pro Tag werden zehn Frauen oder Mädchen ermordet. Der Protest wächst, der Präsident reagiert mit Überheblichkeit.

Der Protest der mexikanischen Frauen wird lauter.  SN/AP
Der Protest der mexikanischen Frauen wird lauter.

Das jüngste Opfer war erst sieben Jahre alt, ein Mädchen mit kurzen braunen Haaren, entführt im Süden von Mexiko-Stadt nach der Schule, und wenige Tage später von Folterspuren gezeichnet in einen Müllsack gesteckt und weggeworfen.

Der Tod von Fátima Cecilia Aldriguett Antón ist ein neues grausames Kapitel in einem an Grausamkeiten so reichen Land. Mexiko wird im Tagesrhythmus erschüttert von Horrornachrichten wie Massakern, Morden und Missbrauchsfällen. Das Land ist nicht nur gebeutelt von Kartell-Kriminalität, Morden an Aktivisten und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 09:24 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/mexiko-ist-eine-hoelle-fuer-frauen-83642695