Weltpolitik

Mexiko will aus USA keine abgeschobenen Ausländer aufnehmen

Mexiko will keine aus den USA abgeschobenen Migranten anderer Länder aufnehmen. "Wenn die US-Regierung darauf besteht, Nicht-Mexikaner nach Mexiko abzuschieben, haben wir keine Veranlassung, sie aufzunehmen", sagte Außenminister Luis Videgaray am Mittwoch.

Damit reagierte er auf eine neue Richtlinie des US-Heimatschutzministeriums, nach der künftig illegale Migranten beispielsweise aus Mittelamerika nach Mexiko zurückgeschickt werden können, wenn sie über Mexiko in die Vereinigten Staaten eingereist sind.

Am Donnerstag treffen sich Mexikos Präsident Enrique Pena Nieto, Videgaray und weitere mexikanische Ressortchefs mit US-Außenminister Rex Tillerson und Heimatschutzminister John Kelly in Mexiko-Stadt zu Gesprächen. Die illegale Migration dürfte eines der wichtigsten Themen bei dem Treffen werden. Bisher arbeitet Mexiko bei der Bekämpfung der illegalen Einwanderung eng mit den USA zusammen. Die mexikanischen Behörden stoppen jedes Jahr Zehntausende Migranten aus Mittelamerika auf ihrem Weg in die Vereinigten Staaten.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 17.11.2018 um 02:15 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/mexiko-will-aus-usakeine-abgeschobenen-auslaender-aufnehmen-348556

Schlagzeilen