Weltpolitik

Migrationsexperte Knaus: "Das Ziel sollten null Tote sein"

Der Migrationsexperte Gerald Knaus legt mit seinem neuen Buch "Wir und die Flüchtlinge" den Finger in offene Wunden der europäischen Flüchtlingspolitik. Aber er formuliert auch "realistische Utopien".

Durch den Krieg in der Ukraine und das sich abzeichnende Ende der Covidpandemie kämpfen Länder wie Österreich in diesem Jahr wieder mit stark steigenden Flüchtlingszahlen. Im SN-Interview zeigt der Migrationsexperte Gerald Knaus auf, was schiefläuft, aber auch, dass die EU-Staaten nicht auf Brüssel warten dürfen.

Sie werfen in Ihrem Buch "Wir und die Flüchtlinge" europäischen Staaten vor, die illegale Migration überwiegend durch brutale Zurückweisungen (Pushbacks) an den Grenzen einzudämmen. Kann Europa nur unter Verletzung der Menschenrechte die Migrationsströme ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.01.2023 um 07:51 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/migrationsexperte-knaus-das-ziel-sollten-null-tote-sein-130654084