Weltpolitik

Migrationsexpertin: "Erwarten keinen großen Ansturm"

Die Aktionen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan lösen Sorgen in Europa aus. Wie die Migrationsexpertin Hanne Beirens die Lage an der Grenze und die Optionen der EU einschätzt.

An der Grenze zwischen der Türkei und Griechenland stehen Tausende Migranten. Sie wollen in die EU, seit der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan fälschlicherweise die Grenzen für geöffnet erklärt hatte.

Steht Europa eine neue Flüchtlingskrise bevor, vergleichbar mit der von 2015/2016? Hanne Beirens: Nein, im Moment nicht. Schätzungen gehen von 13.000 Menschen aus, die an der griechischen Grenze angekommen sind. Wir erwarten darüber hinaus keinen großen Ansturm. Warum? Nur ein Beispiel: Syrische Flüchtlinge haben in der Türkei einen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 04:26 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/migrationsexpertin-erwarten-keinen-grossen-ansturm-84326767