Weltpolitik

Militärexperte zum Ukraine-Konflikt: "Ein klarer Hinweis auf den Kalten Krieg"

Ein Militärexperte erklärt, warum die nukleare Gefahr im Ukraine-Krieg derzeit gering ist, warum Putin trotzdem davon spricht und warum die Kämpfe um Kiew wohl brutaler weitergehen werden.

Der Militärexperte Oberst Markus Reisner vom österreichischen Bundesheer analysiert in den SN die jüngsten Entwicklungen im Ukraine-Konflikt.

Was hat es zu bedeuten, wenn Putin von nuklearen Abschreckungswaffen spricht? Markus Reisner: Um das richtig einordnen zu können, muss gesagt werden, dass in diesem Konflikt von den Nuklearmächten diese Karte schon öfter gespielt wurde. Am Höhepunkt des russischen Aufmarsches an der Grenze zur Ukraine Mitte Februar haben die USA etwa vier Langstreckenbomber nach Großbritannien verlegt. Am 14. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.05.2022 um 02:44 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/militaerexperte-zum-ukraine-konflikt-ein-klarer-hinweis-auf-den-kalten-krieg-117733675