Weltpolitik

Mindestens 15 Tote bei Zusammenstößen in Syrien

Beim Kampf zwischen Regierungstruppen und Rebellen im Nordwesten Syriens sind am Sonntag mindestens 15 Menschen getötet worden. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte töteten Regierungstruppen allein in der Rebellenhochburg Nerab sieben Menschen. Drei weitere kamen in Saraqeb ums Leben, teilten Zivilschutzhelfer über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Staatsmedien zufolge starben durch einen Raketenangriff auf Masyaf weitere fünf Menschen. Die Außenminister der sieben großen Industriestaaten (G-7) erklärten am Wochenende, dass "die wachsende syrische Militäraktivität in der Deeskalationszone in Idlib in den letzten Wochen immer mehr Besorgnis" auslöse. Die Regierung in Damaskus hat das Ziel ausgegeben, die nordwestliche Region zurückzuerobern. Sie ist die letzte Bastion der Aufständischen, die gegen Präsident Bashar al-Assad kämpfen.

Quelle: Apa/Ag

Aufgerufen am 25.10.2020 um 12:51 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/mindestens-15-tote-bei-zusammenstoessen-in-syrien-68440930

Kommentare

Schlagzeilen