Weltpolitik

Mindestens fünf Tote bei schweren Kämpfen in der Ostukraine

Bei schweren Kämpfen mit moskautreuen Separatisten sind in der Ostukraine fünf Regierungssoldaten getötet und 16 weitere verletzt worden. "Das sind die größten Verluste der Armee in den vergangenen fünf Monaten", sagte Armeesprecher Andrej Lyssenko am Montag in Kiew. Der Schwerpunkt der mehrstündigen Gefechte mit Einsatz schwerer Artillerie lag bei der Ortschaft Luhanske.

Die Separatisten wiederum warfen den Regierungseinheiten einen Vorstoß in Richtung Debalzewe vor. Zwei ihrer Kämpfer gelten als vermisst, zwei weitere seien verletzt worden. Geländegewinne wurden nicht verzeichnet. In dem seit 2014 andauernden Konflikt sind nach UNO-Angaben fast 10.000 Menschen getötet worden. Ein mit internationaler Vermittlung vereinbarter Friedensplan wird nicht umgesetzt.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.09.2018 um 04:48 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/mindestens-fuenf-tote-bei-schweren-kaempfen-in-der-ostukraine-595885

Schlagzeilen