Weltpolitik

Mindestens neun Tote bei Anschlag im Irak

Bei der Explosion einer Autobombe im Nordirak sind mindestens neun Menschen getötet und weitere 21 verletzt worden. Nach Angaben eines Sprechers der Gesundheitsbehörden in der Provinz Ninive explodierte die Bombe auf einem Markt in der Stadt Al-Kayara. Die Stadt liegt südlich der früheren IS-Hochburg Mossul. Viele der Verletzten seien in kritischem Zustand, hieß es weiter.

Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat im Irak bereits zahlreiche Attentate verübt. Sie hat ihr Herrschaftsgebiet fast vollständig verloren, ist aber im Norden und Westen des Landes sowie im benachbarten Syrien noch aktiv.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 23.08.2019 um 04:14 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/mindestens-neun-tote-bei-anschlag-im-irak-53698318

Schlagzeilen