Weltpolitik

Mindestens sieben Polizisten bei Angriff im Irak getötet

Bei einem Angriff von Extremisten auf zwei Polizeiwachen in der zentralirakischen Stadt Samarra sind am Montag Sicherheitskreisen zufolge mindestens sieben Beamte getötet worden. Die Angreifer hätten Sprengstoffwesten getragen, hieß es in den Kreisen. Die Gefechte dauerten an, über die Stadt sei eine Ausgangssperre verhängt worden.

Zuvor waren beim Selbstmordanschlag eines Kämpfers der Islamisten-Miliz IS in Bagdad 24 Menschen getötet worden. Insgesamt kamen in der Hauptstadt in den vergangenen drei Tagen mehr als 60 Menschen bei Bombenanschlägen ums Leben.

Im Norden des Landes gingen die Gefechte um Mosul unvermindert weiter. Die Millionenstadt ist die letzte IS-Hochburg im Irak. Eliteeinheiten haben zwar ein Viertel der Stadt wieder unter ihrer Kontrolle. Doch leisten die Jihadisten erbitterten Widerstand. Die Regierung will den IS bis April aus dem Irak vertrieben haben.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 18.11.2018 um 11:09 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/mindestens-sieben-polizisten-bei-angriff-im-irak-getoetet-563026

Schlagzeilen