Weltpolitik

Mindestens zehn Tote bei Anschlag auf Markt in Nordsyrien

Bei einem Anschlag auf einen Markt im Norden Syriens sind nach Angaben von Aktivisten mindestens zehn Menschen getötet worden. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag mitteilte, explodierte eine Autobombe, als Menschen ihre Einkäufe für das Fest des Fastenbrechens am Sonntag tätigten. Unter den Toten seien mindestens drei Kinder. 30 Menschen seien verletzt worden.

Den Angaben zufolge ereignete sich der Anschlag am Samstagnachmittag auf dem Markt von Al-Dana in der nordsyrischen Provinz Idlib. Die oppositionsnahe Beobachtungsstelle bezieht ihre Angaben aus einem Netzwerk von Informanten in Syrien, ihre Angaben können von unabhängiger Seite nur schwer überprüft werden.

Am Sonntag beginnt für Muslime in aller Welt das wichtige Fest Eid al-Fitr, das den Fastenmonat Ramadan beendet. Die Provinz Idlib wird von verschiedenen Rebellengruppen kontrolliert, darunter die Jihadistenmiliz Tahrir al-Scham.

Quelle: Apa/Ag

Aufgerufen am 15.08.2018 um 04:53 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/mindestens-zehn-tote-bei-anschlag-auf-markt-in-nordsyrien-13478134

Schlagzeilen