Weltpolitik

Misstrauensantrag gegen Präsident Lasso in Ecuador

Nach tagelangen teils gewalttätigen Protesten Indigener in Ecuador hat das Parlament in der Nacht auf Sonntag über einen Misstrauensantrag gegen den konservativen Präsidenten Guillermo Lasso beraten. Für ein Misstrauensvotum gegen Lasso wären 92 Stimmen im 137 Sitze zählenden Parlament nötig, in dem die Opposition die Mehrheit stellt. Nach dem Ende der Parlamentsdebatte haben die Abgeordneten 72 Stunden Zeit um über das weitere Vorgehen zu entscheiden.

Indigenen-Anführer Leonidas Iza in Ecuador SN/APA/AFP/RODRIGO BUENDIA
Indigenen-Anführer Leonidas Iza in Ecuador

Aufgerufen am 18.08.2022 um 01:06 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/misstrauensantrag-gegen-praesident-lasso-in-ecuador-123315373

Schlagzeilen