Weltpolitik

Moskau ernennt Action-Held Seagal zum Sondergesandten

US-Actiondarsteller Steven Seagal hat bei der russischen Regierung angeheuert: Das Außenministerium in Moskau ernannte den 66-jährigen Schauspieler zum Sondergesandten für die Beziehungen zu den USA. Seagal solle sich um die Beziehungen im "humanitären Bereich" kümmern - dazu zählt das russische Außenministerium Dinge wie Kultur, Kunst und Jugendaustausch. Sein Amt werde er ehrenamtlich ausüben.

Seagal ist seit 2016 russischer Staatsbürger SN/APA (AFP)/KIRILL KUDRYAVTSEV
Seagal ist seit 2016 russischer Staatsbürger

Der gebürtige US-Bürger Seagal hat sich immer wieder als Fan von Präsident Wladimir Putin zu erkennen gegeben, mit dem er freundschaftlich verbunden ist. Der Schauspieler pries den Kreml-Chef nach der völkerrechtswidrigen Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim als "einen der größten lebenden Weltstaatsmänner". Im Jahr 2016 wurde Seagal die russische Staatsbürgerschaft verliehen.

Seine große Zeit im US-Filmgeschäft hatte Seagal Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre mit Actionfilmen wie "Alarmstufe Rot". In Russland und anderen Ländern Osteuropas genießt Seagal immer noch Star-Status.

Aufgerufen am 04.12.2021 um 12:48 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/moskau-ernennt-action-held-seagal-zum-sondergesandten-38404435

Schlagzeilen