Weltpolitik

Moskau macht Stalin zum Kult

Russland will mit dem Erbe des Diktators die nationale Identität stärken.

Stalin, Massenmörder. In Waldimir Putins Russland wurde er zum Sowjethelden. SN/AP
Stalin, Massenmörder. In Waldimir Putins Russland wurde er zum Sowjethelden.

In der sibirischen Siedlung Slawjanka kann man sich leicht verirren. Jede Straße trägt den Namen Stalin. In Wolgograd setzen sich Kommunisten dafür ein, dass die Stadt wieder in Stalingrad umbenannt wird. Und in einer Moskauer Metrostation laufen täglich Tausende an der Zeile vorbei: "Uns erzog Stalin. Zur Treue zum Volk, zu Arbeit und Heldentaten regte er uns an." Das geschichtspolitische Geschäft mit Stalin läuft gut.

Die Politik nutzt das Erbe des Diktators: Moskau will damit die "nationale Identität" ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 12:41 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/moskau-macht-stalin-zum-kult-68895574