Weltpolitik

Moskau will beim Anti-Terror-Kampf mit NATO kooperieren

Russlands NATO-Botschafter Alexander Gruschko wirbt für eine Zusammenarbeit beim Anti-Terror-Kampf. Davon "würden nicht nur die Sicherheitsinteressen Russlands profitieren, sondern auch die Sicherheitsinteressen der NATO. Die terroristische Bedrohung kennt keine Grenzen", sagte Gruschko der Zeitung "Die Welt".

Gruschko wirbt für Zusammenarbeit.  SN/APA (Archiv/AFP)/JOHN THYS
Gruschko wirbt für Zusammenarbeit.

Die Bekämpfung des Terrorismus müsse global erfolgen und eng aufeinander abgestimmt sein. Es sei allerdings zu früh, über konkrete Operationen zu sprechen, sagte der Diplomat weiter: "Wenn die NATO-Staaten wirklich daran interessiert sind, gegen diese terroristischen Bedrohungen zu kämpfen, müssen sie ihre Politik der Abschreckung gegenüber Russland überdenken."

Der Moskauer Außenminister Sergej Lawrow hatte im Jänner signalisiert, dass sein Land große Hoffnung auf einen gemeinsamen Kampf gegen den Terrorismus mit den USA unter dem neuen Präsidenten Donald Trump setzt. "Wenn Trump sagt, dass für ihn der Kampf gegen den Terrorismus Vorrang hat, dann können wir das nur begrüßen", sagte Lawrow damals.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 18.09.2018 um 11:22 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/moskau-will-beim-anti-terror-kampf-mit-nato-kooperieren-344770

Schlagzeilen