Weltpolitik

Mugabe sieht zu, wie seine Macht abflaut

Simbabwes ewiger Präsident Robert Mugabe ist angeschlagen. Seine Nachfolger bringen sich in Stellung, allen voran seine Ehefrau.

Robert Mugabe ist seit 37 Jahren in Simbabwe an der Macht. SN/Themba Hadebe / AP / picturedesk.com
Robert Mugabe ist seit 37 Jahren in Simbabwe an der Macht.

Die jüngste Frischzellenkur bei seinem Leibarzt in Singapur hat anscheinend nicht mehr gewirkt. Robert Mugabe, inzwischen 93 Jahre alt, ist körperlich zuletzt immer gebrechlicher geworden. Zwar kandidiert die einstige Lichtgestalt der Linken noch einmal für die im nächsten Jahr angesetzte Präsidentschaftswahl, doch deutet vieles darauf hin, dass Mugabe nach 37 Jahren Alleinherrschaft sein bislang untrüglicher Machtinstinkt verlassen hat - und die Führung seiner Regierungspartei Zanu PF entgleitet.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.09.2018 um 05:41 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/mugabe-sieht-zu-wie-seine-macht-abflaut-20289178