Weltpolitik

Nach landesweiten Protesten in Kuba: Harte Strafen gegen Demonstranten

In Kuba protestierten vor zwei Wochen Tausende gegen die Regierung. Sie forderten ein Ende der Mangelwirtschaft - und landen nun in Haft.

Am 11. Juli hatten Tausende Kubaner in zahlreichen Städten für Freiheit, gegen Unterdrückung und Mangelwirtschaft demonstriert. SN/AP
Am 11. Juli hatten Tausende Kubaner in zahlreichen Städten für Freiheit, gegen Unterdrückung und Mangelwirtschaft demonstriert.

Zwei Wochen ist es nun her, dass in Kuba Tausende auf die Straße gingen, um gegen die Wirtschaftskrise, die Regierung und ihre Coronapolitik zu protestieren. Nun hat die Justiz die ersten Urteile gegen Demonstranten gefällt - und diese fielen besonders hart aus.

In einem Schnellverfahren wurden am Donnerstag zwei junge Männer von einem Gericht in Havanna zu zehn Monaten Haft verurteilt. Ein weiteres Dutzend Angeklagte muss für ein Jahr ins Gefängnis. Das Gericht sprach sie wegen Störung der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.09.2021 um 09:29 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/nach-landesweiten-protesten-in-kuba-harte-strafen-gegen-demonstranten-107004589