Weltpolitik

Nächste Brexit-Frist zeichnet sich ab

Niemand in der EU rechnet mit einem Durchbruch in London. Theresa May dürfte erneut mit leeren Händen anreisen.

 Theresa May absolvierte am Dienstag einen Besuch bei Angela Merkel in Berlin. Danach flog sie weiter nach Paris zu Emmanuel Macron.  SN/APA/AFP/MICHELE TANTUSSI
Theresa May absolvierte am Dienstag einen Besuch bei Angela Merkel in Berlin. Danach flog sie weiter nach Paris zu Emmanuel Macron.

Großbritannien wird voraussichtlich nicht über die Klippe springen. Die 27 Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union dürften Großbritannien eine weitere Verschiebung des Brexit einräumen. Damit wird ein Chaos-Brexit in der Nacht auf Samstag vermieden. Dies zeichnete sich Dienstag ab. Entscheiden werden die Staatsspitzen auf ihrem Sondergipfel am Mittwochabend in Brüssel.

Aus Paris sickerte durch, dass Präsident Emmanuel Macron jedenfalls keine Brexit-Verschiebung in das kommende Jahr akzeptieren werde. Ende 2019 wäre also der neue Brexit-Termin. Zudem denkt Macron an ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 02:19 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/naechste-brexit-frist-zeichnet-sich-ab-68550073