Weltpolitik

Nawalny in der Strafkolonie: "Ist doch super, oder?"

Alexej Nawalny meldet sich aus einer berüchtigten Strafanstalt.

Die Strafkolonie IK-2, in die Alexej Nawalny gebracht wurde. SN/AP
Die Strafkolonie IK-2, in die Alexej Nawalny gebracht wurde.

Die Haltung der Gefangenen sei angespannt, sie hätten sogar Angst, den Kopf zu drehen, berichtete Alexej Nawalny auf Instagram. Das lasse die vielen Geschichten glaubhaft erscheinen, hier seien noch vor Kurzem Leute mit Holzhämmern halb tot geschlagen worden. "Jetzt herrschen andere Methoden, und ehrlich gesagt, ich erinnere mich an keinen Ort, wo alle so höflich sind. Deshalb nenne ich mein neues Zuhause ,unser liebenswürdiges Konzentrationslager'."

Der zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilte russische Oppositionsführer ist in die Justizvollzugsanstalt IK-2 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2021 um 04:39 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/nawalny-in-der-strafkolonie-ist-doch-super-oder-101160880