Weltpolitik

Netanjahu muss vor Gericht

Antrag auf Immunität zurückgezogen, jetzt kann der Prozess beginnen.

Premier „Bibi“ Netanyahu sieht sich mit drei Korruptionsanklagen konfrontiert. SN/AP
Premier „Bibi“ Netanyahu sieht sich mit drei Korruptionsanklagen konfrontiert.

Dienstag ging es Schlag auf Schlag. Zuerst verkündete der israelische Premier Benjamin Netanjahu aus den USA, dass er seinen Antrag auf Schutz vor Strafverfolgung zurückgezogen hat. Nur Stunden später wurde die Anklageschrift gegen ihn beim Bezirksgericht in Jerusalem eingereicht. Damit steht einem Strafprozess wegen Korruption nichts mehr im Weg. Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit hatte im November 2019 entschieden, dass sich der Regierungschef wegen Betrugs, Vertrauensbruchs und Bestechlichkeit vor Gericht verantworten muss.

Im sogenannten Fall 4000 geht es darum, dass ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 12:58 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/netanjahu-muss-vor-gericht-82667107