Weltpolitik

Netanyahu trifft Putin am Mittwoch in Moskau

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu trifft nach Angaben seines Büros den russischen Präsidenten Wladimir Putin nun am kommenden Mittwoch in Moskau. Das Gespräch hatte zunächst vergangenen Donnerstag stattfinden sollen, war jedoch auf israelischen Wunsch abgesagt worden. Von Russland gab es am Freitag zunächst keine offizielle Bestätigung für den neuen Termin.

Netanyahu will Syrien und Iran zum Thema machen SN/APA (AFP)/MENAHEM KAHANA
Netanyahu will Syrien und Iran zum Thema machen

Zum Hauptthema des Gesprächs wollte Netanyahu die Verhinderung einer militärischen Etablierung des Irans in Syrien machen. Russland und der Iran unterstützen die syrische Regierung im Krieg mit Rebellen.

Nach israelischen Medienberichten hatte Netanyahu das Treffen wegen innenpolitischen Drucks im Vorwahlkampf zur Parlamentswahl am 9. April verschoben. Der russische Vize-Außenminister Michail Bogdanow sagte: "Man hat uns mitgeteilt, dass irgendwelche unvorhergesehenen Ereignisse aufgetreten sind im Zusammenhang mit der Wahl."

Am Donnerstag hatten zwei Gegner Netanyahus erklärt, dass sie bei der Wahl gemeinsam antreten. Ex-Militärchef Benny Ganz und Jair Lapid von der Zukunftspartei bilden das Bündnis Blau-Weiß - nach den israelischen Nationalfarben. Nach einer Umfrage des israelischen Senders Kan käme Blau-Weiß auf 35 von 120 Parlamentssitzen und Netanyahus rechtsorientierte Likud-Partei auf 32 Mandate. Insgesamt hat der Block rechtsorientierter und religiöser Parteien nach der Umfrage jedoch weiter eine knappe Mehrheit von 62 Mandaten.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 28.10.2020 um 09:13 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/netanyahu-trifft-putin-am-mittwoch-in-moskau-66146707

Schlagzeilen