Weltpolitik

Netanyahu wirbt in Europa für seine Iranpolitik

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu beginnt am Montag eine Europareise, um in Berlin, Paris und London für ein härteres Vorgehen gegen den Iran zu werben. Auf seiner ersten Station trifft er die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. Netanyahu will einen Stopp der Atombestrebungen Teherans und zudem den Einfluss des Irans im Nahen Osten - vor allem in Syrien - zurückdrängen.

Netanyahu will einen Stopp der Atombestrebungen des Irans SN/APA (AFP)/SEBASTIAN SCHEINER
Netanyahu will einen Stopp der Atombestrebungen des Irans

Israels Premier sieht offenbar bessere Chancen dafür, nachdem US-Präsident Donald Trump den Ausstieg aus dem Atomabkommen mit dem Iran angekündigt hatte. Netanyahu ist einer der schärfsten Kritiker des Abkommens, während Deutschland daran festhalten will.

Am Abend will Netanyahu nach Paris weiterreisen, um mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu sprechen. Danach ist auch ein Treffen mit der britischen Premierministerin Theresa May in London geplant. Netanyahu wird am Mittwoch in Israel zurückerwartet, wo er am Wochenende Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) empfangen wird.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 22.10.2018 um 03:27 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/netanyahu-wirbt-in-europa-fuer-seine-iranpolitik-28766917

Schlagzeilen