Weltpolitik

"Neue Ära": Erdogan feiert großen Erdgasfund

Die Türkei ist im Schwarzen Meer auf ein Gasfeld gestoßen. Fachleute dämpfen mit Blick auf die Förderung die Euphorie des Präsidenten.

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan gab am Freitag in Istanbul bekannt, dass das Bohrschiff „Fatih“ im schwarzen Meer auf ein Gasfeld gestoßen ist. SN/AP
Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan gab am Freitag in Istanbul bekannt, dass das Bohrschiff „Fatih“ im schwarzen Meer auf ein Gasfeld gestoßen ist.

Es handle sich um den größten Gasfund in der Geschichte des Landes, sagte der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan am Freitag in Istanbul. Per Liveübertragung wurde in der vom türkischen Fernsehen gesendeten Pressekonferenz das Bohrschiff "Fatih" aus dem Schwarzen Meer zugeschaltet. Energieminister Fatih Dönmez hatte sich eigens am Freitagmorgen per Hubschrauber dorthinfliegen lassen. Das Schiff begann vor vier Wochen mit den Bohrungen, die in eine Tiefe von bis zu 4000 Metern reichen.

Das als "Tuna 1" bezeichnete Gasfeld ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 08:02 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/neue-aera-erdogan-feiert-grossen-erdgasfund-91796659