Weltpolitik

New York - die Stadt, die niemals schläft, ist still

Mehr als die Hälfte aller Coronafälle in den USA sind in New York diagnostiziert worden. Die Spitäler sind völlig überfordert.

Die Straßen von New York sind leergefegt. Jeder dritte Corona-Fall in den USA wird inzwischen in New York erfasst. SN/AP
Die Straßen von New York sind leergefegt. Jeder dritte Corona-Fall in den USA wird inzwischen in New York erfasst.

Gespenstische Stille ersetzt das Hupen und die Sirenen in den Straßenschluchten von Manhattan. Die Touristen drängen nicht mehr über die Brooklyn Bridge. Kunden halten sich von den Boutiquen an der Fifth Avenue fern. Der Times Square ist wie leergefegt. Unter ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 03.04.2020 um 09:28 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/new-york-die-stadt-die-niemals-schlaeft-ist-still-85430956