Weltpolitik

Nicaragua: Oppositions-Proteste gegen Wiederwahl Ortegas

Nach der umstrittenen Wiederwahl von Nicaraguas Präsident Daniel Ortega hat die Opposition zu Protesten aufgerufen. Am 1. Dezember wollen die Regierungsgegner in der Hauptstadt Managua auf die Straße gehen. "Wir organisieren einen nationalen Marsch aller politischer und sozialer Gruppen gegen diese Wahlfarce", sagte die Sprecherin des Oppositionsbündnisses FAD, Violeta Granera, am Dienstag.

Nicaragua: Oppositions-Proteste gegen Wiederwahl Ortegas SN/APA (AFP)/RODRIGO ARANGUA
Ortega wurde am Sonntag mit 72,5 Prozent der Stimmen wiedergewählt.

Am 1. Dezember wird auch der Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), Luis Almagro, in Nicaragua erwartet. Ortega war am Sonntag mit 72,5 Prozent der Stimmen als Präsident wiedergewählt worden. Allerdings hatte er die Opposition zuvor mit juristischen Mitteln weitgehend ausgeschaltet. Internationale Wahlbeobachter waren nicht zugelassen. Die Regierungsgegner erkennen das Ergebnis nicht an und fordern Neuwahlen. "Wir wollen Ortega nicht durch Rebellion oder Krieg stürzen, sondern durch freie Wahlen", sagte der frühere liberale Abgeordnete Eliseo Nunez.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 19.11.2018 um 03:18 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/nicaragua-oppositions-proteste-gegen-wiederwahl-ortegas-903034

Schlagzeilen