Weltpolitik

Nicola Gratteri - er hat Italiens Mafia den Kampf angesagt

In Italien beginnt am Mittwoch einer der größten Mafia-Prozesse der vergangenen Jahrzehnte. 355 Menschen sind angeklagt. Das Verfahren leitet Chefankläger Nicola Gratteri. Der prominente Mafia-Jäger lebt deswegen in ständiger Bedrohung.

Keiner kennt sich mit der ’Ndramgheta besser aus als er: Nicola Gratteri.  SN/TIZIANA FABI / AFP / picturedesk
Keiner kennt sich mit der ’Ndramgheta besser aus als er: Nicola Gratteri.

Es war vor gut einem Jahr, als rund 3000 Carabinieri in der süditalienischen Region Kalabrien nachts eine Razzia gegen die 'Ndrangheta unternahmen. "Rinascita Scott" lautete der Codename für die Operation. Hunderte Verdächtige wurden festgenommen. An der Spitze der Ermittler stand Nicola Gratteri, 62 Jahre alt, Oberstaatsanwalt und Leiter der regionalen Antimafiabehörde aus Catanzaro in Kalabrien.

Gratteri ist auch der Chefankläger in dem an diesem Mittwoch beginnenden Prozess gegen die kalabrische Mafia. Es ist das größte Verfahren seit dem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 01:14 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/nicola-gratteri-er-hat-italiens-mafia-den-kampf-angesagt-98198500