Weltpolitik

Nordkorea wendet sich im Streit um Frachtschiff an UNO

Nordkorea schaltet im Streit um ein von den USA beschlagnahmtes Frachtschiff die Vereinten Nationen ein. Das Vorgehen der USA sei illegal, schrieb der nordkoreanische Botschafter bei der UNO am Freitag an deren Generalsekretär Antonio Guterres nach einer Meldung der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA.

Der Vorfall zeige, dass die USA ein Gangsterland seien, das sich um internationales Recht nicht schere. Nordkorea fordere Guterres dringend zum Einschreiten auf. Die USA hatten das Frachtschiff mit der Begründung beschlagnahmt, dass es Kohle transportiert und damit gegen die Sanktionen verstoßen habe.

Die Spannungen zwischen Nordkorea und den USA nehmen seit dem Scheitern des zweiten Gipfeltreffens zwischen Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un und US-Präsident Donald Trump im Februar wieder zu. Die Gespräche über die atomare Abrüstung des international isolierten Landes stecken in der Sackgasse.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 25.05.2019 um 05:15 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/nordkorea-wendet-sich-im-streit-um-frachtschiff-an-uno-70410280

Schlagzeilen