Weltpolitik

Nun reagiert auch Deutschland

In mehreren deutschen Bundesländern bleiben nach dem Wochenende die Schulen und Kindergärten geschlossen. Die Maßnahmen gegen die Coronaepidemie fallen weniger drastisch aus als in Österreich - trotz steigender Infektionsfälle.

Lothar Wieler, der Präsident des deutschen Robert Koch Instituts, der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn und Kanzlerin Angela Merkel. SN/APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ
Lothar Wieler, der Präsident des deutschen Robert Koch Instituts, der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn und Kanzlerin Angela Merkel.

Seit dem ersten Coronafall in Bayern Ende Jänner und der ersten Reaktion von Kanzlerin Angela Merkel vergingen fast eineinhalb Monate. Viel zu lang für viele Beobachter. Und nun? Anfang der Woche mahnte Merkel noch zu "Maß und Mitte" im Umgang mit der Ausbreitung des Coronavirus.

Am Donnerstag bei einer Krisensitzung der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin wirkten ihre Worte mahnender: "Wir müssen jetzt alles tun, um in dieser außergewöhnlichen und sehr schwierigen Zeit den Zusammenhalt in unserem Land deutlich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.01.2021 um 03:12 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/nun-reagiert-auch-deutschland-84810412