Weltpolitik

Nur 30 Beatmungsgeräte? Der Frust der Briten wächst

In Großbritannien mangelt es an Tests, Schutzausrüstung und an Antworten des Premiers. Der gerät zunehmend unter Druck.

Der britische Premier Boris Johnson regiert aus der Corona-Quarantäne weiter. SN/APA/AFP/-
Der britische Premier Boris Johnson regiert aus der Corona-Quarantäne weiter.

Einer BBC-Nachrichtensprecherin stand in dieser Woche die Verwunderung ins Gesicht geschrieben, als sie eine Mitteilung der britischen Regierung zur Beschaffung von Beatmungsgeräten verlas. Ein erster Posten an Geräten, der von einem Konsortium von Firmen hergestellt worden sei, umfasse 30 Geräte, zitierte die Nachrichtensprecherin mit ungläubigem Gesichtsausdruck aus der Mitteilung. "Wir haben nachgehakt, aber es scheint wirklich 30 zu heißen", sagte sie mit Falten auf der Stirn. Ein Videomitschnitt der Szene vom Mittwoch kursierte im Internet und wurde in verschiedenen Versionen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 08:26 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/nur-30-beatmungsgeraete-der-frust-der-briten-waechst-85735501