Weltpolitik

Obama stützt Kerry-Kritik an israelischem Siedlungsbau

Der scheidende US-Präsident Barack Obama hat sich der scharfen Kritik seines Außenministers John Kerry am israelischen Siedlungsbau angeschlossen. Er habe ebenso wie Kerry in den vergangenen Jahren ungezählte Male versucht, den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu zu einem Verzicht auf weiteren Siedlungsbau zu bewegen, sagte Obama in einem am Dienstag ausgestrahlten Interview.

US-Präsident Obama stärkt seinem Außenminister den Rücken.  SN/APA (AFP)/MANDEL NGAN
US-Präsident Obama stärkt seinem Außenminister den Rücken.

Der weitere Ausbau jüdischer Siedlungen mache es zunehmend schwierig, einen eigenen Palästinenserstaat neben Israel zu errichten, sagte Obama im israelischen Sender Channel 2. "Bibi sagt, er glaube an die Zweistaatenlösung, aber seine Handlungen haben immer wieder gezeigt, dass er unter Druck weitere Siedlungen genehmigt, ungeachtet was er über die Wichtigkeit der Zweistaatenlösung sagt", kritisierte Obama, Netanyahu, wie in Israel üblich, bei dessen Spitznamen nennend.

Das Verhältnis zwischen Netanyahu und Obama gilt als zerrüttet. Zuletzt war die US-Regierung von ihrer langjährigen Tradition abgewichen, Resolutionen gegen Israel im UN-Sicherheitsrat durch ihr Veto zu verhindern, und hatte eine Entschließung gegen den Siedlungsbau durch eine Enthaltung passieren lassen. Netanyahu hatte Obama daraufhin vorgeworfen, den engsten Verbündeten in der Region fallengelassen zu haben.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 18.11.2018 um 07:31 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/obama-stuetzt-kerry-kritik-an-israelischem-siedlungsbau-541402

Schlagzeilen