Weltpolitik

Obama: Trump erhält Sicherheitsbriefings

Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump und seine demokratische Rivalin Hillary Clinton werden für den Fall ihres Wahlsieges im November im Voraus über Sicherheitsfragen unterrichtet. Das hat der scheidende US-Präsident Barack Obama am Donnerstag bestätigt.

Die Regierung folge auch bei dieser Wahl üblichen Regeln und der Tradition, dass Spitzenkandidaten über Sicherheitsfragen informiert würden, damit sie bei einem Einzug ins Weiße Haus nicht bei Null anfangen müssten, sagte Obama. Auf Einzelheiten wollte er nicht eingehen.

Obama merkte aber an, wer Präsdent werden wolle, müsse sich entsprechend verhalten.

Trumps jüngste Vorwürfe, dass die Präsidentschaftswahl manipuliert sei, nannte Obama "lächerlich". Es gebe zwar Leute, die sich nach einer Niederlage darüber beschwerten, dass sie beschummelt worden seien. Dies hier sei das erste Mal, dass er gehört habe, dass jemand sich beklage, bevor das Spiel überhaupt beendet ist.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 12.11.2018 um 09:06 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/obama-trump-erhaelt-sicherheitsbriefings-1189093

Schlagzeilen