Weltpolitik

Österreichischer Diplomat gibt hohes Amt ab

Der Bosnien-Beauftragte Inzko erließ zuletzt ein Gesetz zum Verbot der Genozid-Leugnung.

Valentin Inzko war seit 2009 Hoher Vertreter für Bosnien-Herzegowina.  SN/AP
Valentin Inzko war seit 2009 Hoher Vertreter für Bosnien-Herzegowina.

Seit 2009 wachte er über die Einhaltung des Friedensvertrags von Dayton, am Sonntag wird der Österreicher Valentin Inzko das Amt des internationalen Bosnien-Beauftragten abgeben. Als Hoher Vertreter übernimmt der Deutsche Christian Schmidt.

Mit dem Dayton-Abkommen wurde 1995 durch internationale Vermittlung der Bosnien-Krieg beendet. Das damals geschaffene komplizierte Staatsgebilde besteht aus zwei Landesteilen, der Bosniakisch-Kroatischen Föderation und der Republika Srpska. Im Parlament müssen alle Entscheidungen mit den Stimmen der drei Staatsvölker, den Bosniaken, Serben und Kroaten, getroffen werden.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.10.2021 um 09:25 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/oesterreichischer-diplomat-gibt-hohes-amt-ab-107329804