Weltpolitik

ÖVP will von SPÖ Distanzierung von "Corbyns Antisemitismus"

Die ÖVP hat SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner und EU-SPÖ-Spitzenkandidat Andreas Schieder aufgefordert, sich von Labour-Chef Jeremy Corbyn zu distanzieren. "Nahezu täglich verlassen Abgeordnete die SPÖ-Schwesterpartei Labour wegen Corbyns Antisemitismus. Rendi-Wagner und Schieder sollen den PES-Kongress in Madrid nutzen, um ihr Schweigen zu brechen", erklärte ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer.

Kritik an Corbyn SN/APA (Archiv/AFP)/ARIS OIKONOMOU
Kritik an Corbyn

Nehammer betonte am Freitag: "Mittlerweile haben neun Abgeordnete aus Protest gegen Corbyn Labour verlassen. Es wäre höchst an der Zeit, dass die SPÖ sich von ihrer britischen Schwesterpartei distanziert." Der Grund für die Rücktritte der Partei war einerseits Unmut über Corbyns Brexit-Politik und andererseits dessen Umgang mit Antisemitismus-Tendenzen in der Partei. Corbyn hatte im vergangenen Sommer öffentlich eingeräumt, dass Disziplinarverfahren gegen antisemitische Parteimitglieder zu langsam und zaghaft betrieben worden seien.

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.10.2020 um 03:06 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/oevp-will-von-spoe-distanzierung-von-corbyns-antisemitismus-66173890

Schlagzeilen