Weltpolitik

Oligarchen fürchten um ihr liebstes Spielzeug

Paris legte ein Schiff an die Kette - Verwirrung in Hamburg - Und Wladimir Putins Yacht?

Die „Dilbur“ ist die nach Tonnage größte Motoryacht der Welt. SN/ap
Die „Dilbur“ ist die nach Tonnage größte Motoryacht der Welt.

Die westlichen Sanktionen bringen die russischen Oligarchen ins Schwitzen. Sie fürchten um ihre Megayachten. Das US-Magazin "Forbes" hat 32 von ihnen auf dem Radar. Ein Schiff wurde bereits vom französischen Zoll an die Kette gelegt. Sein Name blieb vorerst unbekannt. Eigner ist ein Unternehmen, dessen Hauptaktionär wegen seiner Nähe zum Kreml auf der Sanktionsliste steht.

Verwirrung gab es Donnerstag um die "Dilbar" des Milliardärs Alischer Usmanow. "Forbes" hatte unter Berufung auf drei Quellen berichtet, die 600-Millionen-Dollar-Yacht sei in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 04:24 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/oligarchen-fuerchten-um-ihr-liebstes-spielzeug-117908587