Weltpolitik

Orwells "1984" findet in Donald Trumps USA heute statt

Das Jahr hört in den USA auf, wie es angefangen hat. Mit einer Umdeutung der Wahrheit, wie sie George Orwell als "Neusprech" und "Doppeldenk" in seiner berühmten Anti-Utopie beschrieben hat. "1984" ist jetzt.

„Lügner!“ – Mit diesem Urteil demonstrieren US-Bürger vor dem Weißen Haus in Washington gegen die Amtsführung von US-Präsident Donald Trump. Denn die Wahrheit bleibt nach ihrer Auffassung auf der Strecke. SN/
„Lügner!“ – Mit diesem Urteil demonstrieren US-Bürger vor dem Weißen Haus in Washington gegen die Amtsführung von US-Präsident Donald Trump. Denn die Wahrheit bleibt nach ihrer Auffassung auf der Strecke.

Vor der Ära Donald Trumps galt einmal der Satz, dass jeder das Recht auf eine eigene Meinung habe, nicht aber auf seine eigenen Fakten. Am Ende eines turbulenten Jahres in Washington scheint das nicht mehr zu gelten. Die US-Regierung behauptet ihre eigene Wirklichkeit, selbst wenn die Fakten im Weg stehen. Dieser Trend kulminierte zuerst in der Russland-Affäre und nun im Impeachment des Präsidenten als Folge der Ukraine-Affäre.

In beiden Fällen erwies sich Donald Trump als treibende Kraft hinter ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 05:10 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/orwells-1984-findet-in-donald-trumps-usa-heute-statt-81045367