Weltpolitik

Paktieren oder gar regieren? Wie sollen bürgerliche Parteien mit der rechten AfD umgehen?

War es ein Tabubruch oder ein legitimer parlamentarischer Vorgang? Politologe Hendrik Träger von der Uni Leipzig über das Wahldebakel in Thüringen und die Frage, wie es für die CDU weitergeht.

Er steht ganz rechts: AfD-Politiker Björn Höcke gratuliert Kemmerich zur Ministerpräsidentenwahl.  SN/APA/AFP/JENS SCHLUETER
Er steht ganz rechts: AfD-Politiker Björn Höcke gratuliert Kemmerich zur Ministerpräsidentenwahl.

Es ist ein Handschlag, der ein politisches Beben in Deutschland ausgelöst hatte: Die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten, die nur mittels der Stimmen der Rechts-außen-Partei Alternative für Deutschland (AfD) möglich gemacht wurde. Nun stellen sich nicht nur Thüringen, sondern das ganze Land die Frage: Dürfen bürgerliche Parteien wie die CDU oder die FDP mit der extremen Rechten paktieren - oder gar regieren? Hendrik Träger, Politikwissenschafter an der Universität Leipzig, hat sich mit dieser Frage befasst.

Das, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 11:49 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/paktieren-oder-gar-regieren-wie-sollen-buergerliche-parteien-mit-der-rechten-afd-umgehen-83460499