Weltpolitik

Paktieren oder gar regieren? Wie sollen bürgerliche Parteien mit der rechten AfD umgehen?

War es ein Tabubruch oder ein legitimer parlamentarischer Vorgang? Politologe Hendrik Träger von der Uni Leipzig über das Wahldebakel in Thüringen und die Frage, wie es für die CDU weitergeht.

Er steht ganz rechts: AfD-Politiker Björn Höcke gratuliert Kemmerich zur Ministerpräsidentenwahl.  SN/APA/AFP/JENS SCHLUETER
Er steht ganz rechts: AfD-Politiker Björn Höcke gratuliert Kemmerich zur Ministerpräsidentenwahl.

Es ist ein Handschlag, der ein politisches Beben in Deutschland ausgelöst hatte: Die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten, die nur mittels der Stimmen der Rechts-außen-Partei Alternative für Deutschland (AfD) möglich gemacht wurde. Nun stellen sich nicht nur Thüringen, ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 23.02.2020 um 06:27 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/paktieren-oder-gar-regieren-wie-sollen-buergerliche-parteien-mit-der-rechten-afd-umgehen-83460499