Weltpolitik

Palästinenser bei Messer-Attacke bei Hebron erschossen

Bei einer Messer-Attacke im Westjordanland ist am Dienstag erneut ein palästinensischer Angreifer erschossen worden. Der Palästinenser habe einen Soldaten während einer Untersuchung am Eingang der Ortschaft Bani Naim bei Hebron attackiert, teilte die israelische Armee mit. Daraufhin sei er von israelischen Truppen erschossen worden. Der Soldat sei nicht verletzt worden.

Palästinenser bei Messer-Attacke bei Hebron erschossen SN/APA (Symbolbild/AFP)/HAZEM BADER
Die Nerven liegen blank.

Es ist der sechste Angreifer, der seit Freitag bei ähnlichen Angriffen erschossen wird. Nach Wochen relativer Ruhe ist es ein Jahr nach dem Beginn der Gewaltwelle in Israel und den Palästinensergebieten wieder zu einer Eskalation gekommen. Das palästinensische Westjordanland wurde im Sechstagekrieg 1967 von Israel besetzt und wird weitgehend von Israel kontrolliert.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 19.09.2018 um 02:03 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/palaestinenser-bei-messer-attacke-bei-hebron-erschossen-1048489

Schlagzeilen