Weltpolitik

Palästinenser nach Messerangriff auf einen Soldaten getötet

In der Stadt Hebron im besetzten Westjordanland ist ein Palästinenser nach einem Messerangriff auf einen israelischen Soldaten erschossen worden. Nach Angaben der israelischen Armee griff der Mann den Soldaten Samstagfrüh an, als dieser mit Kollegen zu einem Routineeinsatz im Bezirk Tel Rumeida unterwegs war.

Palästinenser nach Messerangriff auf einen Soldaten getötet SN/APA (AFP)/HAZEM BADER
Sicherheitskräfte am Ort des Geschehens.

Der Soldat wurde demnach verletzt, der Angreifer wurde von den Sicherheitskräften erschossen. Es war der vierte Angriff von Palästinensern auf Israelis in weniger als 24 Stunden. Erst am Freitag waren nach drei Wochen relativer Ruhe wieder mehrere Attacken verübt worden. So rasten im Westjordanland nahe einer jüdischen Siedlung zwei Palästinenser mit einem Auto in eine Gruppe Israelis, die auf einen Bus warteten. Dabei wurden drei Zivilisten leicht verletzt. Einer der Attentäter wurde getötet, seine Komplizin wurde verletzt festgenommen.

Ebenfalls am Freitag wurde in Hebron ein israelischer Soldat von einem Palästinenser mit einem Messer angegriffen. Der Angreifer wurde erschossen. In Jerusalem erschoss am Freitag außerdem nach Polizeiangaben eine israelische Polizistin einen 28-jährigen Palästinenser, der sie erstechen wollte.

Israel und die Palästinensergebiete werden seit dem vergangenen Oktober von einer Gewaltwelle erschüttert. Dabei wurden seitdem mindestens 228 Palästinenser, 34 Israelis und vier Ausländer getötet.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 20.09.2018 um 12:49 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/palaestinenser-nach-messerangriff-auf-einen-soldaten-getoetet-1055578

Schlagzeilen