Weltpolitik

Palästinenser-Polizei nahm nach tödlicher Schießerei Verdächtige fest

Nach einem tödlichen Feuergefecht hat die palästinensische Polizei im nördlichen Westjordanland zwei Tatverdächtige festgenommen. Die beiden gehörten zu den meistgesuchten Männern in dem Palästinenser-Gebiet, berichtete die palästinensische Nachrichtenagentur Maan am Sonntag.

Ihnen wird vorgeworfen, am Donnerstag in Nablus an einem Schusswechsel beteiligt gewesen zu sein, bei dem zwei palästinensische Sicherheitskräfte getötet wurden. Zwei bewaffnete Palästinenser waren anschließend bei der Jagd der Polizei nach den Tätern ums Leben gekommen. Die vier Palästinenser starben bei einer groß angelegten Razzia gegen Kriminelle.

Bei der Festnahme am Samstag in Nablus seien auch automatische Waffen und Munition sichergestellt worden, hieß es in dem Bericht. Zuletzt hatte es mehrere Angriffe auf palästinensische Sicherheitskräfte gegeben. Im vergangenen Monat seien fünf palästinensische Sicherheitskräfte getötet worden, teilte ein Polizeisprecher mit.

In den autonomen Palästinenserstädten des Westjordanlands ist die palästinensische Polizei laut den Friedensabkommen mit Israel für die Sicherheit zuständig. Auch die israelische Armee dringt jedoch immer wieder für Razzien in diese Gebiete ein.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 23.09.2018 um 06:16 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/palaestinenser-polizei-nahm-nach-toedlicher-schiesserei-verdaechtige-fest-1138714

Schlagzeilen