Weltpolitik

Papst Franziskus will in Kolumbien Friedensprozess stärken

Als dritter Papst reist Papst Franziskus am Mittwoch nach Kolumbien. Er will dort den historischen Friedensprozess stärken. Bei den Stationen in Bogota, in der früheren Konfliktregion Villavicencio sowie in Medellin und Cartagena wird der Prozess der Aussöhnung im Mittelpunkt stehen.

 SN/APA (AFP)/ANDREAS SOLARO

Präsident Juan Manuel Santos erhielt 2016 den Friedensnobelpreis für den Friedensvertrag mit der linken FARC-Guerilla. An der Messe in Villavicencio sollen auch 6000 Opfer des 50 Jahre währenden Konfliktes und Ex-Guerillakämpfer teilnehmen. Zuvor hatten Papst Paul VI. im Jahr 1968 und Johannes Paul II. im Jahr 1986 Kolumbien besucht.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.09.2018 um 05:44 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/papst-franziskus-will-in-kolumbien-friedensprozess-staerken-17114362

Schlagzeilen