Weltpolitik

Papst zelebrierte Messe für vom IS ermordeten Priester

Knapp zwei Monate nach dem Anschlag auf eine Kirche in Rouen hat Papst Franziskus Mittwoch früh mit einer Messe des ermordeten französischen Priesters Jacques Hamel gedacht. "In Gottes Namen zu töten, ist teuflisch", sagte Franziskus bei der Trauerfeier in der Kapelle des Gästehauses Santa Marta.

Papst zelebrierte Messe für vom IS ermordeten Priester SN/APA (AFP)/MARCO ZEPPETELLA
Pater Jacques Hamel ist ein Märtyrer.

Rund 80 Pilger der Erzdiözese Rouen und deren Bischof Dominique Lebrun nahmen an der Messe in der Hauskapelle des Papstes teil, die vom vatikanischen Fernsehzentrum CTV live übertragen wurde. Pater Hamel sei ein Märtyrer und als solcher ein Seliger.

"Es gibt heute mehr Märtyrertode als zu den Zeiten der ersten Christen. Christen werden heute weltweit wegen ihres Glaubens ermordet und gefoltert, weil sie Christus nicht verleugnen", sagte der Papst.

Franziskus wollte mit der Messe den Angehörigen des Opfers und der Gemeinde von Rouen seine Nähe bekunden. Terroristen hatten Ende Juli die Kirche überfallen und den 85 Jahre alten Priester Hamel ermordet. Weitere Geiseln konnten befreit werden. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) hat sich zu der Tat bekannt. Papst Franziskus hatte den Anschlag schon zuvor als "sinnlose Gewalt" verurteilt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.11.2018 um 11:49 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/papst-zelebrierte-messe-fuer-vom-is-ermordeten-priester-1066333

Schlagzeilen