Weltpolitik

Paris kämpft mit Virus und häuslicher Gewalt

Protest gegen Gewalt an Frauen in Bordeaux.  SN/PHILIPPE LOPEZ / AFP / picturede
Protest gegen Gewalt an Frauen in Bordeaux.

Auch die Regierung in Paris versucht der Pandemie mit Schließungen und Ausgangssperren Einhalt zu gebieten. Doch während der Lockdown-Phasen steigt die Zahl der überwiegend weiblichen Hilfesuchenden, die vom Partner geschlagen oder misshandelt werden, stark an. Das Angebot, das die Regierung für sie bereitstellt, wird dankbar angenommen.

Maryline Lamand kennt das Gefühl, permanent Angst in den eigenen vier Wände zu haben. Lang hatte die Französin mit einem brutalen Ehemann zusammengelebt, bevor sie sich aus der Situation befreien und von ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 06:13 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/paris-kaempft-mit-virus-und-haeuslicher-gewalt-95761531