Weltpolitik

Paris konnte den Aufruhr auf Korsika nur kurz beruhigen

Der im Koma liegende Nationalist Yvan Colonna soll auf die Insel verlegt werden. Aber die Proteste gehen weiter.

Yvan Colonna gilt vielen als Nationalheld. SN/APA/AFP/PASCAL POCHARD-CASABIANCA
Yvan Colonna gilt vielen als Nationalheld.

Brennende Gebäude, Gewalt gegen Polizisten: Einen Monat vor der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl und während in der Ukraine ein brutaler Krieg tobt, machen die Korsen ihrer Wut auf den Zentralstaat Luft. Am Mittwoch wird der französische Innenminister Gérald Darmanin auf der sogenannten Insel der Schönheit erwartet, um die Lage zu beruhigen.

Auslöser für die Proteste war ein gewaltsamer Angriff auf den korsischen Nationalisten Yvan Colonna Anfang März in einem Gefängnis im südfranzösischen Arles. Colonna hatte sich offenbar ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.05.2022 um 06:30 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/paris-konnte-den-aufruhr-auf-korsika-nur-kurz-beruhigen-118477984