Weltpolitik

Polen und Ukrainer: "Wichtig ist, dass wir zusammenhalten"

Die russische Aggression schweißt Polen und Ukrainer im Karpatenvorland neu zusammen. Tausende polnische Freiwillige helfen den ukrainischen Flüchtenden. Eindrücke aus der polnischen Grenzregion um die Stadt Przemsyl.

Der Englischlehrer Pawel Kulczycki (49) steht mit seinem Toyota Yaris am Grenzpunkt Medyka. Hier, im Südosten Polens, kommen seit Tagen ukrainische Kriegsflüchtende in Bussen, Autos oder zu Fuß über die Grenze, um dem Horror in ihrem Land zu entgehen. Alexandra (46) und ihr 17-jähriger Sohn Jaroslaw haben sich mit einem Rollkoffer und einer Sporttasche auf den Weg gemacht. Es war nicht weit. 26 Kilometer sind es von ihrem ukrainischen Heimatstädtchen Mosciska bis zur Grenze. Nun sind sie in Polen. In ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 07:07 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/polen-und-ukrainer-wichtig-ist-dass-wir-zusammenhalten-117957829