Weltpolitik

Polens Opposition hat wieder Hoffnung

In Danzig wurde eine liberale Kandidatin ins Bürgermeisteramt gewählt. Ein Indiz für die Stimmung im Land zu Beginn des Wahljahres?

Aleksandra Dulkiewicz regiert künftig Danzig. AFP SN/APA/AFP/KFP/ANNA REZULAK
Aleksandra Dulkiewicz regiert künftig Danzig. AFP

Die ruhmreiche Hansestadt Danzig ist heute ein eher beschaulicher Ort in der nordpolnischen Provinz. Den Eindruck zumindest kann gewinnen, wer durch die verwinkelten Altstadtgassen mit ihren reich verzierten Bürgerhäusern schlendert. Dass es sich mit Danzig in Wirklichkeit ganz anders verhält, drang im Jänner kurz ins Bewusstsein der europäischen Öffentlichkeit, als ein psychisch labiler Mann den liberalkonservativen Bürgermeister Paweł Adamowicz auf der offenen Bühne einer Spendengala erstach. Diese Bluttat wurde über die Grenzen der Stadt und des Landes hinaus als Symbol ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2021 um 12:29 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/polens-opposition-hat-wieder-hoffnung-66713878